Band

HARD ROCK und HEAVY METAL aus MAINZ

Button Past Gigs1

Re-Machined: Klassicher Hardrock an der Grenze zum Heavy Metal - Vollgas voraus!

 

Fünf erfahrene Musiker aus dem Rhein-Main-Gebiet beschließen 2017 mit der Routine mehrerer hunderter Auftritte im Rücken, dass es an der Zeit ist, sich auf das zu besinnen, was Rockmusik groß gemacht hat: Ehrliche, schnörkellose Kompositionen mit gehöriger Power und Ohrwurmpotenzial!

Re-Machined zelebrieren seither eigene, handgemachte Musik im Spirit der Glanzzeit des Hardrocks.Als Hauptinspirationsquelle für die Eigenkompositionen dienen die Jahre 1975 bis 1985. Eine Dekade, in der Handys, Internet oder Streaming-Dienste noch keine Rolle spielten und die großen Bands der Rockgeschichte (Black Sabbath, Led Zeppelin, Iron Maiden, Judas Priest, Thin Lizzy, Accept, Motörhead) ihre besten Alben veröffentlichten.

Keine Keyboards, keine Balladen, keine Coversongs! Basierend auf dem stoischen Beat einer stets pumpenden Rhythmusfraktion duellieren sich bei Re-Machined die Lead-Gitarristen im Stil der großen Gitarrendoppel Tipton/Downing (Judas Priest) oder Gorham/Robertson (Thin Lizzy). Ausgefeilte Twin-Guitar-Leads sind eine wiederkehrende Trademark, kein Titel geht ohne ein filigranes Gitarrensolo über die Zielgerade. Schneidende, immer griffige Riffs stellen das Bindeglied zur musikalischen Moderne her. Über allem thront die Reibeisenstimme des Frontmanns, die immer wieder wohlige Erinnerungen an Biff Byford (Saxon) oder Udo Dirkschneider (Accept) heraufbeschwört. Wiedererkennungswert und Ohrwurmrefrains sind garantiert!

Re-Machined wollen das Rad nicht neu erfinden. Ganz im Sinne des Bandnamens restaurieren sie liebevoll und enthusiastisch bereits leicht korrodierte Hardrockboliden und überziehen das Ganze mit einem Glanzlack eigener Note. Ziel ist es, das, was bereits gut war, noch eine Idee besser zu machen. Gemeinsam mit Top-Produzent Markus Teske (Saga, Vanden Plas etc.) wurde im Sommer 2017 ein erstes Demo mit fünf repräsentativen Stücken aufgenommen,welches gehörig Staub im deutschen Untergrund aufwirbelte. Der klassische Heavyrock mit filigranen Gitarrensoli und eingängigen Melodien schien einen Nerv getroffen zu haben. Zahlreiche positive Rezensionen in Print- und Online-Magazinen (z.B. Metal Hammer, Ausgabe Januar 2019) führten schnell zu ersten Konzertanfragen und mündeten in Support-Shows für Manilla Road, Gun Barrel, Bonfire, The Three Tremors oder Trance.

 


 

Nach dem  Erfolg ihres Debütalbums "Wheels Of Time" kehrt die deutsche Heavy Metal Maschine Re-Machined mit ihrer zweiten Veröffentlichung "Brain  Dead" zurück. Nach dem Motto "Never change a winning team" bleibt sich  die Band aus Hessen treu. Die hochklassige Produktion von Produzent  Markus Teske (The New Roses, U.D.O.) ist erneut das I-Tüpfelchen. "Brain Dead" kombiniert Elemente aus verschiedenen klassischen Heavy Metal  Acts, schafft aber dennoch den Transfer ins neue Jahrhundert. Der Sound  von Re-Machined basiert nach wie vor auf den beeindruckenden  Zwillingsgitarren von Horst Pflaumer und Andreas Glanz, dem pumpenden  Bass von Bruno Strasser, den schockierenden Sreams von Sänger Thomas  Ritter und den klassischen Metal-Beats von Volker Brecher. Re-Machined  bieten wieder einmal erstklassigen Heavy Rock, der alten und neuen  Metal-Fans gleichermaßen gefallen wird. Die 11 Songs atmen kraftvoll den Geist klassischer 80er Jahre Bands wie Sinner, Trance, (die deutsche  Gruppe) Bullet oder Cacumen. Für Fans von Accept, Iron Maiden, Thin  Lizzy, Saxon 

 

 


IMG_7823
Platti neu
Bruno neu
Horst neu

 20.12.19

Andreas Glanz (Lead-Git.):

Hauptsongwriter von Re-Machined und erfahrener Arrangeur. Komponierte bereits sechs, von der Fachpresse überaus wohlwollend aufgenommene CDs in den Genres Hard- und Bluesrock. Auch an der Livefront kann Andy jahrelange Erfahrung in so vielen Bands vorweisen, dass deren Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde. Ohne Zweifel ist Andy eine feste Größe der Mainz/Wiesbadener Musikszene.

Thomas “€žPlatti” Ritter (voc)


Seit 1994 mit zahlreichen Rockbands auch überregional am Start. Zu den wichtigsten Stationen des Sängers mit der prägnanten Reibeisenstimme gehören die Wiesbadener Rocklegende TNT und die national bekannte Jimi Hendrix-Coverband Watchtower. Weitere Stationen des umtriebigen Sängers waren u.a. die Rockbands Red Fun, Bad Boys, K.A.P. und Tyra Myzou. Auch als Gastsängers ist Platti ein gern gesehener Gast auf den Bühnen der Republik und führt z.B. gemeinsame Konzerte mit David Readman (Pink Cream 69/Voodoo Circle) und John Lawton (Uriah Heep) in seiner Vita.

Bruno Strasser (b):

Der rhythmische Motor von Re-Machined und auf der Bühne kaum zu bremsen. Bruno verdiente sich seine musikalischen Sporen mit der Frankfurter Schneiders Blues Rock Band. Weitere Stationen, die seine Vielseitigkeit belegen, waren die Rockbands Cry Wolf, die Nu-Metal-Formation Non Nolens und die Punkrockband Stöenfriede, die er im Jahr 1996 gründete und mit der er fünf Longplayer einspielte. Bruno ist in vielen Genres zu Hause. Seine pumpenden Bassläufe erschütterten selbst die größten Bühnen, z.B. bei mehreren bekannten Harley Davidson-Festivals.

Horst Pflaumer ( Lead-Git.)

Horst verfügt über mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung und bildet bereits seit 17 Jahren an der Seite von Andy ein unzertrennbares Gitarre-Doppel. Mit seinen melodischen Gitarren-Licks sorgt er für den Thin-Lizzy-Vibe in der Musik von Re-Machined. Sein Handwerk erlernte der erfahrene Rockgitarrist beim renommierten Gitarrenlehrer Stefan Ohnhaus (Crackers). Horst teilte bereits die Bühne mit solch bekannten Namen wie Timmy Rough (The New Roses) oder Red Circuit (Heavy Progrock). Gemeinsam mit dem international bekannten Producer Markus Teske produzierte Herr Pflaumer  die erste Promo-CD von Re-Machined, sowie die CD “Wheels of Time” und “Brain Dead”

Ab heute könnt Ihr die erste Single "Heart On Fire" von unserem Album "Wheels Of Time" bei Amazon, iTunes und weiteren Anbietern als MP3-Download erwerben. Ein Video zum Song wurde auch schon abgedreht. Derzeit sind wir fleißig am schneiden. Wir können Euch jetzt schon versprechen, dass der Clip für den ein oder anderen Lacher sorgen wird. Das gesamte Album wird dann am 21. Februar 2020 in den Läden stehen. Weitere Infos findet ihr auf der Facebook-Seite unseres Labels Pride & Joy Music. Das Cover-Artwork präsentieren wir Euch hier schon einmal.

website design software